Home | Kontakt | E-mail | Impressum

Antje Plieg-Oemig

Viola da Gamba und Violone

Kurse

Germerode 2016, Kursarbeit im Saal - Copyright: Antje Plieg-Oemig
 
Germerode 2016, Kursarbeit im Dachsaal - Copyright: Antje Plieg-Oemig

Seit mehreren Jahrzehnten leite ich Kurse für Alte Musik und Viola da Gamba. Jedes Jahr finden drei größere Musikwochen statt, davon zwei in Zusammenarbeit mit der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz  . TeilnehmerInnen sind gute und sehr erfahrene Amateure aus ganz Deutschland und aus dem europäischen Ausland.

Darüber hinaus veranstalte oder betreue ich privat organisierte Kurse, meist Wochenendkurse oder einzelne Kurstage.

Bei diesen Kursen wird besonders Wert darauf gelegt, die Ensembleliteratur im Hinblick auf das Spielvermögen der TeilnehmerInnen und auf die Zusammensetzung der Gruppen so auszusuchen, daß jeder Teilnehmer bzw. jede Teilnehmerin optimal gefördert und gefordert werden kann.

Es besteht auch die Möglichkeit, mich für ein Coaching zu gewinnen. Wenn Sie ein bereits bestehendes Gambenconsort haben oder eine Gruppe für diesen Anlass zusammenstellen, mit dem Sie Ensemblearbeit mit mir als Dozentin  wünschen, sprechen Sie mich bitte an. Termin, Dauer und zeitliche Ausdehnung pro Tag, Honorar (abhängig von Dauer und Teilnehmerzahl) und alles weitere, z.B. eventuelle Literatur- und Besetzungswünsche, können abhängig von Ihren Wünschen abgestimmt werden.

Germerode

Seit 1999 leite ich gemeinsam mit Jenny Westman die Internationale Woche für Gambenconsort, die in der Tagungstätte Kloster Germerode ausgerichtet wird. Germerode liegt am Hohen Meißner bei Kassel. Ab 2019 wird der Kurs von den Dozentinnen eigenständig veranstaltet. Die 20-jährige Zusammenarbeit mit dem IAM wurde 2018 beendet.
In den zurückliegenden Jahren hat der Kurs zweimal in anderen Tagungshäusern stattgefunden (im Sommer 2005 in der Burg Fürsteneck und 2009 in den Räumen des Klosters Malgarten).
Stimmen zum Kurs und eine Kursbesprechung finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

» Kursausschreibung für Juli/August 2020

Neuwied-Engers

Zweimal im Jahr jeweils im Februar/März und November/Dezember findet der Kammermusikkurs für Gambenconsort der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz im Meisterhaus von Schloß Engers statt. Seit März 2012 verstärke ich das Dozententeam mit Michael Brüssing, Mária Brüssing und Anne Sabin als vierte Dozentin. Inzwischen wurde das Dozententeam auf fünf Dozenten erweitert und durch Freek Borstlap ergänzt.

» Kursausschreibung für November 2019

Bad Waldsee

Von 1995 bis 2012 war ich als Dozentin für Viola da Gamba bei der Woche für Alte Musik „Vom Organum zur Himmlischen Cantorey“ für den IAM bzw. für dessen Teilnehmerinnen und Teilnehmer tätig. Diese Musikwoche fand und findet weiterhin in der Schwäbischen Bauernschule in Bad Waldsee statt. Ab 2009 haben die Gambisten dort in einem separaten Kurs unter dem Titel „Viol players have lots of fantasies - Gambenconsort in Oberschwaben“ gearbeitet. Dadurch bestand die Möglichkeit, den ganzen Tag für hochwertige und intensive Consortarbeit zu nutzen.


Stimme zum Kurs

Viola da Gamba in Germerode
Kloster Germerode, 21. – 28.07.2019

Ich möchte mich für diese wunderschöne Woche bedanken und sagen, wie gut ich die Woche finde und wieso. Sowohl das Technische (die Organisation, die Gruppeneinteilung, die Werke) und das Menschliche (wie Ihr die Gruppen coacht) finde ich mit Abstand den besten Gamben-Consort-Kurs, den ich kenne.

Es handelt sich aber um viel mehr als einen Kurs…

Gilles Maitre (Schweiz)


Kursbericht - veröffentlicht in den Viola da gamba Mitteilungen Nr. 63 - Oktober 2006

Viola da Gamba am Hohen Meißner
Kloster Germerode, 30.7. – 6.8.2006

Ich weiß nicht, zum wievielten Male der IAM (Internationaler Arbeitskreis für Musik e. V.) den Gambenconsortkurs „Viola da Gamba am Hohen Meißner“ ausgeschrieben hat – der Vertrautheit der Teilnehmer nach muß er schon eine Reihe von Jahren in dieser Form existieren. Ich selbst war erst zum zweiten Male dabei und wie im vorigen Jahr von dem Miteinander von straffer, konzentrierter Arbeit und lockerer Fröhlichkeit so begeistert, dass ich in Zukunft wohl auch zur Stammbesetzung des Kurses gehören werde.

Das zögernde und mühselige Zusammenfinden der Teilnehmer, wie ich es bei anderen Kursen erlebt habe, gab es hier nicht; bereits am Ankunftsabend wurden verschiedene Besetzungen zusammengestellt, die sofort mit dem gemeinsamen Musizieren beginnen konnten. Soweit es der unterschiedliche Leistungsstand der 17 KursteilnehmerInnen zuließ, wurden dann im Laufe der Woche neue Kombinationen gebildet und neue Werke studiert. Bei einer täglichen Spielzeit von vollen 7 Stunden kam da eine unglaublich lange Liste zusammen !

Der gute Geist, der in dieser Kurswoche herrschte, ist vor allem ein Verdienst der beiden Dozentinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich gerade dadurch aber glücklich ergänzten und uns jede auf ihre Art – Antje Plieg-Oemig überlegt-analytisch, Jenny Westman mit überschäumend musikantischem Temperament – die Wunderwelt der alten englischen Consortmusik erschlossen und dabei mit Liebenswürdigkeit und viel Humor zum gleichen Ziel gelangten. Eine Voraussetzung dafür war, dass beide ihre reichen Notenbestände uneigennützig und vertrauensvoll zur Verfügung stellten. Außer den Einsichten in die musikalische Gestalt der studierten Werke nahmen wir wichtige Hinweise zur individuellen Tonerzeugung und zur Pflege unserer Instrumente mit auf den Heimweg.

Kloster Germerode in der wundervollen Landschaft am Fuße des Hohen Meißner in Osthessen bildete mit seinen vielen Einzelzimmern und vier möglichen großen Arbeitsräumen einen idealen Rahmen für den Kurs, und die gastronomische Versorgung durch das Ehepaar Müller wurde ihrem legendären Ruf erneut gerecht. - Freuen wir uns auf den nächsten Kurs !

Gerald Woelker (Dresden)

 

 
Copyright: Antje Plieg-Oemig, Erftstadt 2010